congrete jungle

Letzen November war ich 10 Tage in New York. Nicht zum 1. Mal und schon wieder muss ich sagen: „ich liebe diese Stadt“!!!

 

Gerne möchte ich euch erzählen was wir gesehen haben und euch eventuell ein paar Tips geben. Ich buche meine Reisen immer gänzlich selber ohne Reisebüros, Veranstalter etc. 

Ich möchte einfach so flexibel wie möglich sein und die Orte nicht nur als Tourist erkunden sondern auch Orte erleben wo Einheimische auch hin gehen. 

Wir haben in den 10 Tagen soo viel erlebt und es wird mir nicht möglich sein, alles zu erzählen aber einen Einblick kann ich euch trotzdem geben <3

 

Tag 1

Wir sind am späten Nachmittag in New York eingetroffen. Nachdem wir unser Hotel Pod51 bezogen hatten, haben wir uns direkt auf den Weg zum Mc Gees Pub gemacht. Das ist bekannt aus der Serie „How I Met Your Mother“. Vorab direkt, nein es sieht nicht so aus wie in der Serie aber die Macher der Serie haben die Idee in diesem Pub erschaffen. Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Tag 2 ,

haben wir dann direkt genutzt um unsere nähere Umgebung zu erkunden und um Shoppen zu gehen. Da gibt es unzählige Möglichkeiten. Wir waren vor allem auf der 5th Avenue unterwegs. Wir wollte noch ein wenig Energie für Abends haben, da wir Tickets für Dimitri Vegas & Like Mike (Garden of Madness – TML) hatten. Dafür mussten wir Abends in ein Industriegebiet in die Bronx fahren. Wir haben es ohne Zwischenfälle überlebt und waren erst morgens um 5 Uhr im Bett 😉

Nachdem wir dann ausgeschlafen hatten, haben wir ganz einfaches Sightseeing gemacht. Von unserem Hotel aus waren wir sehr schnell beim Rockefeller Center, an der 5th Avenue, beim Times Square etc.

Wir haben die Public Library besucht und ich konnte endlich den Rose Main Reading Room sehen. Das stand, für mich Bücherwurm, schon ganz oben auf meiner Liste als ich das erste mal vor 7 Jahren in New York war aber dieser war damals zu, wegen Renovationsarbeiten.

Und noch ein guter Tip: direkt neben der Public Library befindet sich der Bryant Park. Da ist das ganze Jahr Weihnachtsmarkt Feeling mit vielen kleinen Holzständen. Am Wochenende tümmeln sich da ganz viele waschechte New Yorker!

Abends hatten wir Tickets um ein Spiel der New York Nicks schauen zu gehen. Diese haben wir auch ganz bequem Online schon von zu Hause aus gekauft.

Tag 4

Lynn und ich haben letztes Jahr beide bei den Crossfit Opens teilgenommen. Diese fielen genau in die Zeit als wir nach New York reisten. Also haben wir eins der Workouts in einem Crossfit in New York gemacht (Brick)

Danach haben wir uns erst mal super leckeres und ungesundes Frühstück bei IHOP gegönnt!
Auf dem weiteren Tagesplan stand die Brooklyn Bridge und wir haben den Rest vom Tag in der Gegend von Tribeca und Chinatown verbracht bis wir dann in Little Italy gelandet sind und eine super leckere Pizza bei Margherita Inc gegessen haben.

Tag 5

Wir haben morgens meeega lecker bei Modern Bread and Bagel gefrühstückt und danach gings direkt ins Museum of Natural History. Das war echt ein Highlight!!!! Echt super empfehlenswert. Wir haben locker 4 Stunden da verbracht! Das Museum liegt direkt beim Central Park und lässt sich damit super verbinden. Die Tickets haben wir übrigens direkt vor Ort gekauft (Tip: Stellt euch nicht in die ewig lange Schlange. Meist sind Self Service Automaten aufgestellt, bei denen man keine Sekunde warten muss!)
Damit wir so viel wie möglich vom Central Park sehen konnten, haben wir uns ein Fahrrad gemietet! Auch hier: ACHTUNG nicht ein Fahrrad direkt beim Park mieten. Wir haben ein wenig gegoogelt und waren in einer mini kleinen Kellerwerkstatt unsere Räder abholen und haben 12 Dollar für 3 Stunden bezahlt.

Tag 6

9/11 memorial & museum. Ein muss wenn man in New York ist. Auch hier haben wir die Tickets ganz bequem vor Ort gekauft an einem Self Service Automaten. Wir sind einfach an der Menschenmenge vorbei und haben an dem Automaten unsere Tickets gezogen. Anscheinend stehen die New Yorker gerne unnötig in langen Schlangen 😉

Von da aus, sind wir Abends bei Sonnenuntergang runter Richtung Stock Exchange und dann an die Küste. Von da aus sieht man die Statue of Liberty. Wusstet ihr, dass diese ein Geschenk des französischen Volkes an die Amerikaner war?
Da wir keine Lust auf eine überteuerte Tour mit einem der Touristen Booten hatten, haben wir die Long Island Ferry genommen welche auch an der Statue of Liberty vorbei fährt und haltet euch fest, GRATIS ist. Wir sind einfach in die Fähre eingestiegen, rüber gefahren, ausgestiegen und direkt auf der anderen Seite wieder eingestiegen, damit wir wieder zurück nach Manhatten kommen 😉
Auf dem Rückweg zum Hotel haben wir dann noch einen Abstecher zur Grand Central Station gemacht. Diese muss man auch einfach gesehen haben! Ihr werdet sie direkt aus unzähligen Filmen wieder erkennen.

Tag 7

Top of the Rock: Aussichtsplatform am Rockefeller Center war angesagt. Auch hier hatten wir Glück und wir mussten überhaupt nicht anstehen und haben die Tickets direkt vor Ort gekauft. Günstig ist das allerdings nicht. Es lohnt sich aber. Die Aussicht ist wunderschön!
Danach haben wir einen Spaziergang auf der High Line gemacht. Dies ist eine Parkanlage welche auf einer alten Güterzugstrasse erbaut wurde. Die High Line liegt in Chelsea und grenzt an eine sehr gemütliche Gegend!

Tag 8

Da hat es uns nochmal in den Central Park gezogen. Es war richtig eiskalt und um nicht die ganze Zeit draussen zu verbringen, waren wir nochmal shoppen und haben eine Ugly Outfits Challenge gemacht. Wir haben uns so durch unzählige Läden geshoppt.
Am Nachmittag waren wir dann noch Schlittschuhlaufen beim Rockefeller Center <3 Auch das ist ein richtig teurer Spass!!! Inkl. Schuhmiete kostet das nämlich über 40 Dollar pro Person.

Tag 9

Lasst uns über den Weihnachtsbaum am Rockefeller Center sprechen. Ich liebe ja Weihnachten und mein Weihnachtsbaum steht immer schon so früh wie nur möglich. Natürlich musste ich live dabei sein, wenn der Weihnachtsbaum 2019 am Rockefellercenter eintrifft und aufgerichtet wird. Also sind wir um 6 Uhr morgens schon aufgestanden um das Spektakelt nicht zu verpassen. Es war schweinekalt und hat sich eeewig in die Länge gezogen. Trotzdem würde ich es nochmal schauen gehen!!!

Ich wollte noch einmal ein paar paar coole Street Bilder machen gehen. Da wir noch viel Zeit hatten und die Ugly Outfit Challenge vom Vortag sehr lustig war, haben wir eine Ugly Photopose Challenge gemacht. Wir haben dem anderen jeweils lustige Posen vorgegeben! Die guten Bilder findet ihr oben in der Galerie, die lustigen folgen hier 😉

Abends wollten wir dann nochmal von der Dachterrasse unseres Hotels profitieren.

Der letzte Tag

Da wir uns schon am Nachmittag auf den Weg zum Flughafen machen sollten, haben wir den Vormittag damit verbracht, Kaffee zu trinken und wir haben dem Bryant Park nochmal einen Besuch abgestattet. Und dann ging es auch schon wieder ab nach Hause.

Danke fürs Lesen. Falls ihr Tips braucht oder Fragen habt, könnt ihr euch sehr gerne bei mir melden!

SHARE
COMMENTS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzung der Webseite zu analysieren und Ihnen stets das bestmögliche Surf-Erlebnis zu bieten. Bitte beachten Sie: Wenn Sie dieses Fenster schließen und unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dem zu. Datenschutz